meermalen

Just sea and paint —– Einfach Meer und mehr malen —– La mer et la peinture

Kategorie: Aquarell

Tägliche Experimente

Das Experimentieren geht weiter…diesmal einen Monat Helgoland. Ich versuche meine Palette zu erweitern und voll aus dem Farbtopf zu schöpfen. Das Boot oben mag ich…bei zwei von den anderen Bildern fühle ich mich unwohl (Ich verrate nicht welche 😉) Trotzdem wollte ich sie zeigen, denn sie gehören dazu. Das Zarte, irgendwie Nebelige, zieht mich eher an und ich werde wieder mehr in diese Richtung gehen und vielleicht hier und da knallige Akzente setzen.

Wahrscheinlich werde ich mich bald wieder mehr dem Aquarellieren zuwenden und Ideen für neue Linoldrucke habe ich auch im Hinterkopf.

Einige mag ich mit meinen Experimenten irritieren…von Kitsch bis „man weiß gar nicht, wo es hingehen soll“. Das kann ich selber gar nicht sagen und das finde ich gerade spannend und aber auch aufreibend, denn viel Frustration ist mit dabei. Aber wie schön ist das Gefühl, wenn ich einen bestimmten Punkt überwunden habe und mich ein Bild zufrieden macht!

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die dabei bleiben und die Entwicklung meiner Bilder weiter verfolgen trotz einiger Irritationen. Danke!

The experiment continues … this time Heligoland for a month. I try to expand my palette and make full use of the paint pot. I like the boat above … with two of the other paintings I feel uncomfortable (I don’t tell which 😉) Nevertheless, I wanted to show them, because they are one of them. The soft, somehow foggy, attracts me more and I will go more in that direction again and maybe set here and there gaudy accents.

I’ll probably be back to watercolors soon, and I have ideas for new linocuts in the back of my mind.

I may irritate some with my experiments … from kitsch to „you don’t know where to go“. I can’t say that myself and that’s what I find exciting and also exhausting, because a lot of frustration is there. But how great is the feeling when I have overcome a certain point and a painting makes me content!

At this point, I would like to thank all those who stay with it and pursue the development of my paintings, despite some irritations. Thank you!

L’expérience se poursuit … cette fois Helgoland pour un mois. J’essaie d’élargir ma palette et d’utiliser pleinement le pot de peinture. J’aime le bateau ci-dessus … avec deux des autres tableaux je me sens mal à l’aise (je ne dit pas lesquels 😉) Néanmoins, je voulais les montrer, car ils sont l’un d’entre eux. Le doux, en quelque sorte brumeux, m’attire de plus en plus et je retournerai plus dans cette direction et je fixerai peut-être des accents criards.

Je serai probablement de retour à l’aquarelle bientôt, et j’ai des idées pour de nouvelles linogravures dans ma tête.

Je peux irriter certains avec mes expériences … du kitsch à „vous ne savez pas où aller“. Je ne peux pas le dire moi-même et c’est ce que je trouve passionnant et aussi épuisant, car il y a beaucoup de frustration. Mais quel sentiment agréable quand j’ai surmonté un certain point et qu’une peinture me rend contente!

A ce stade, je voudrais remercier tous ceux qui continuent poursuivre le développement de ma peinture, malgré quelques irritations. Merci!

Advertisements

Hafenstillleben auf Fehmarn

Aquarell – watercolour – aquarelle 38/57 cm

Waldbaden

Den Wald und überhaupt die Natur bewußt wahrzunehmen, wirkt sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus. In Japan gibt es dafür sogar einen Namen „Shinrinyoku“. Auf deutsch bedeutet es „Waldbaden“.

Ich habe einen Teilabschnitt der renaturierten Wandse in Hamburg gemalt. Ich mag besonders das flirrende Frühjahrslicht, wenn die Bäume ihr Laub noch nicht voll ausgebildet haben.

Öl auf Lw – oil on canvas – huile sur toile 50/100 cm

Consciously perceiving the forest and nature has a positive effect on general well-being. In Japan there is even a name for it: „Shinrinyoku“. It means „forest bathing“.

I painted a section of the renatured Wandse in Hamburg. I especially like the shimmering spring light when the trees have not fully developed their foliage

Percevoir consciemment la fôret et la nature a un effet positif sur le bien-être général. Au Japon, il y a même un nom pour ça „Shinrinyoku“, ça veut dire „baignade en fôret“.

J’ai peint une section de la Wandse renaturée à Hambourg. J’aime particulièrement la lumière printanière scintillante quand les arbres n’ont pas complètement développé leur feuillage.